JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Partnerstadt

Jumelage Partnerschaft

Homepage Jumelage-Partnerschaft
Homepage Pontault-Combault

Seit 1984 unterhält Beilstein eine lebendige Partnerschaft mit der französichen Stadt Pontault-Combault. Pontault-Combault liegt östlich von Paris, 30 km von der Cathedrale "Notre Dame", gehört zum Großraum Paris, auch "Pariser Becken" genannt, im fruchtbaren Bauernland der Brie. Die Entstehung geht ursprünglich auf 3 eigenständige Pfarrgemeinden zurück:

COMBAULT

Name, der aus der gallischen Epoche stammt. Die alte Bezeichnung "COMBELIS" kann durch die landwirtschaftliche Lage erklärt werden, nämlich ein weites Tal bzw. Ebene mit vielen Lichtungen.

PONTAULT

Die Bezeichnung "PONT" (Brücke) kommt vermutlich aus dem Gallo-romanischen oder aus der Zeit der fränkischen Einfälle. In einem Text aus dem Jahre 1078 wird der Ort mit "PONTELZ" benannt. Die damalige Aussprache "PONTEAU" könnte mit Brücke und Wasser übersetzt werden. Interessant ist jedoch, dass das Wort "ELZ" aus dem altdeutschen kommt und Wasserlauf (Fluss) bedeutet.

BERCHERES

Im Osten von Combault, romanische Bedeutung "BERCHERIA" (Schäferei) diente früher als Weideland. Pontault-Combault gehört zum Départment 77 SEINE ET MARNE und ist dort die fünftgrößte Stadt mit 28.000 Einwohnern. Seine Gesamtfläche beträgt ca. 1.350 ha, davon entfallen ca. 450 ha auf das Stadtgebiet, ca. 350 ha auf Wald und Baumbestände, der Rest, ca. 550 ha, auf Felder und Brachland.