JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Neuigkeiten zum Coronavirus

Die Maßnahmen im Zusammenhang mit der dynamischen Entwicklung des Coronavirus werden für die Bürgerinnen und Bürger in den nächsten Wochen mit verschiedenen Einschränkungen verbunden sein. Wir bitten hierzu um Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung. Vorrangiges Ziel der Maßnahme ist es, die Ausbreitung und die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus zu verringern. Durch die Akzeptanz der Maßnahmen tragen Sie zur Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems bei.

Nachfolgend haben wir für Sie Informationen rund um den Coronavirus zusammengestellt und halten diese auf dem Laufenden:

Aktuelle Zahlen aus dem Landkreis Heilbronn (Stand: 01.04.2020)

Die Gesamtzahl aller Personen, die sich im Landkreis Heilbronn bisher mit dem Coronavirus infiziert haben, ist von Dienstag, 30. März, auf Mittwoch, 1. April, um 21 auf 427 gestiegen. Die Zahl der Gesundgemeldeten stieg um 18 auf insgesamt 74 an. Außerdem sind drei weitere Personen verstorben. Es handelt sich um zwei Männer und eine Frau, alle waren über 79 Jahre alt. Die Zahl der Verstorbenen erhöht sich damit von fünf auf acht. Die Zahl der aktuell festgestellten Infizierten beträgt demnach 345.

Schließung sämtlicher städtischer Einrichtungen bis einschließlich 19.04.2020

Aufgrund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus sind zum Schutz der Bevölkerung sämtliche städtische Einrichtungen für den Publikumsverkehr präventiv bis auf Weiteres geschlossen. Mindestens jedoch bis zum Ende der Osterferien, einschließlich dem 19. April 2020. 

Dies betrifft:

  • Rathaus
  • Kinderbetreuungseinrichtungen (Kinderkrippe, Kinderhaus, Kindergärten, Kernzeitbetreuung, Langhansschule, Herzog-Christoph-Gymnasium, Jugendhaus)
  • VHS
  • Hallenbad
  • Stadthalle
  • Sporthalle und Sportanlagen
  • Spielplätze

Entsprechend der Allgemeinverfügung des Landratsamtes Heilbronn vom 20.03.2020, zuletzt geändert am 26.03.2020 und der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sollen so soziale Kontakte auf das Notwendige reduziert werden.

Es gelten daher bis auf Weiteres zusätzlich zu den Regelungen in der Allgemeinverfügung des Landratsamtes Heilbronn und der Verordnung der Landesregierung, zuletzt geändert am 28.03.2020 die nachfolgend aufgeführten Einschränkungen.

Für Verstöße gegen die Corona-Verordnung in Baden-Württemberg hat die Landesregierung einen Bußgeldkatalog veröffentlicht. Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht an die Landesverordnung zur Eindämmung des Coronavirus halten, drohen empfindliche Bußgelder.

Rathaus

Das Rathaus ist ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen, personell jedoch weiterhin besetzt.

Wie in dem Schreiben an die Stadträte am 13.03.2020 mitgeteilt, können wir die Bürgerinnen und Bürger nur nach vorheriger telefonischer Absprache persönlich bedienen. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per Mail an den zuständigen Ansprechpartner.

Wir prüfen, ob Ihr Anliegen unbürokratisch, ohne persönliche Vorsprache erledigt werden kann. Gegebenenfalls vereinbaren wir mit Ihnen in dringenden Fällen einen individuellen Termin.

Auch alle externen Beratungsangebote (Sprechstunde Intergrationsbeauftragte etc.) sind davon betroffen und finden bis auf Weiteres nicht statt.

Aus Gründen des Infektionsschutzes sind die Maßnahmen entscheidend, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. 

Natürlich sollten Sie das Rathaus nur dann aufsuchen, wenn Sie selbst keine Krankheitssymptome aufweisen, keinen Kontakt zu Corona-Infizierten hatten und sich in den letzten 14 Tagen nicht in Risikogebieten aufgehalten haben.

Kindertageseinrichtungen

Aufgrund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus sind zum Schutz der Bevölkerung alle Kindertageseinrichtungen präventiv bis auf Weiteres geschlossen. Mindestens jedoch bis zum Ende der Osterferien, einschließlich dem 19. April 2020. 

In dringenden Notfällen erreichen Sie die Gesamtleitung der Kindertageseinrichtungen, Frau Rabe, unter 07062 263-14 oder per Mail.

Für Kinder bis einschließlich Klassenstufen 5 und 6 von Beschäftigten in kritischen Infrastrukturen (nach § 1 Abs. 6 der Landesverordnung) ist eine Notfallbetreuung sicherzustellen. Dies gilt für Alleinerziehende sowie für Eltern, wenn beide Elternteile in kritischen Infrastrukturen beschäftigt und nicht abkömmlich sind. Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus zwingenden Gründen, zum Beispiel wegen einer schweren Erkrankung, an der Betreuung gehindert ist. Wenn Sie zu diesen Berufsgruppen gehören, so können Sie sich telefonisch an Frau Rabe unter 07062 263-14 wenden.

Wir bitten um Verständnis für diese Vorgehensweise. 

Die Frage zur eventuellen Rückerstattung der Elternbeiträge wird im Rahmen einer einheitlichen Regelung gesondert beraten. Über Neuigkeiten werden wir die Eltern entsprechend informieren. Unter Vorbehalt werden wir zunächst von der Erhebung der Beiträge für April 2020 absehen. Das entsprechende Schreiben an die Eltern können Sie hier herunterladen: Kita- und Kerni-Gebühren April 2020

Für die Überbrückung der Zeit während der Kita-Schließung haben wir für Sie einige Beschäftigungsvorschläge zusammengestellt. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter Wohnen/Kinder, Jugend & Bildung.

Langhansschule + Kernzeitenbetreuung

Informationen zur Grundschule können Sie auf deren Homepage abrufen.

 

Die Frage zur eventuellen Rückerstattung der Elternbeiträge für die Kernzeitenbetreuung wird im Rahmen einer einheitlichen Regelung gesondert beraten. Über Neuigkeiten werden wir die Eltern entsprechend informieren. Unter Vorbehalt werden wir zunächst von der Erhebung der Beiträge für April 2020 absehen. Das entsprechende Schreiben an die Eltern können Sie hier herunterladen: Kita- und Kerni-Gebühren April 2020

Herzog-Christoph-Gymnasium

Informationen zum Herzog-Christoph-Gymnasium können Sie auf dessen Homepage abrufen.

Hallenbad, Stadthalle, Sportanlagen, Jugendhaus

Das Hallenbad, die Stadthalle, die Sportanlagen sowie das Jugendhaus sind ab sofort und bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

VHS

Bis auf Weiteres finden keine Kurse der VHS statt.

Spielplätze

Leider müssen auch die Spielplätze der Stadt bis auf Weiteres geschlossen werden.

Besuche bei Alters- und Ehejubilaren

Die Besuche durch den Bürgermeister finden bis auf Weiteres nicht statt.

Saisonkartenvorverkauf des Mineralfreibades Oberes Bottwartal

Der Saisonkartenvorverkauf des Mineralfreibades Oberes Bottwartal wird nicht wie geplant ab dem 6. April 2020 auf den Rathäusern der Gemeinde Oberstenfeld, der Stadt Beilstein und der Stadt Großbottwar stattfinden.

Sobald es Neuigkeiten zum Saisonkartenvorverkauf bzw. zur Freibadsaison 2020 gibt, werden wir Sie auf diesem Wege sowie auf der Facebook-Seite des Mineralfreibades Oberes Bottwartal informieren.

Austausch der Wasserzähler wird verschoben

Die Fa. Aquameter hat die Haushalte angeschrieben, in denen die Wasseruhren ausgetauscht werden müssen. Aufgrund der aktuellen Ereignisse  findet der Austausch zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Wir bitten um Verständnis.

Schließung von Einrichtungen nach der Landesverordnung

Der Betrieb folgender Einrichtungen wird bis zum 19. April 2020 untersagt:

  1. Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater,
  2. Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Akademien, Fortbildungseinrichtungen, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendkunstschulen,
  3. Kinos,
  4. Schwimm-und Hallenbäder, Thermal-und Spaßbäder, Saunen,
  5. alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios sowie Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen,
  6. Jugendhäuser,
  7. öffentliche Bibliotheken,nrhalb geschlossener Räume), Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen,
  8. alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht zu den in § 4 Absatz 3 der Landesverordnung genannten Einrichtungen gehören, insbesondere Outlet-Center,
  9. öffentliche Spiel-und Bolzplätze,
  10. Frisöre, Tattoo-/Piercing-Studios, Massagestudios, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Studios für kosmetische Fußpflege sowie Sonnenstudios und
  11. Beherbergungsbetriebe, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze;
    eine Beherbergung darf ausnahmsweise zu geschäftlichen, dienstlichen oder, in besonderen Härtefällen, zu privaten Zwecken erfolgen.
  12. Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr

 

Dienstleister, Handwerker und Werkstätten können in vollem Umfang ihrer Tätigkeit nachgehen, soweit sie oben nicht genannt sind.

Das Wirtschaftsministerium hat eine Übersicht erstellt, welche Betriebe geschlossen werden müssen und welche geöffnet bleiben dürfen: Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung (Stand: 03.04.2020, 17 Uhr).

nicht von der Schließung betroffene Einrichtungen nach der Landesverordnung

Folgende Einrichtungen sind von der Schließung ausgenommen:

  1. der Einzelhandel für Lebensmittel und Getränke einschließlich Bäckereien, Metzgereien, Hofläden, mit Ausnahme von reinen Wein- und Spirituosenhandlungen,
  2. Wochenmärkte,
  3. Abhol- und Lieferdienste einschließlich solche des Online-Handels,
  4. Außer-Haus-Verkauf von Gaststätten,
  5. Kantinen für Betriebsangehörige oder Angehörige öffentlicher Einrichtungen, wobei § 1 Absatz 4 Satz 5 der Landesverordnung entsprechende Anwendung findet,
  6. Ausgabestellen der Tafeln,
  7. Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Hörgeräteakustiker, Optiker und Praxen für die medizinische Fußpflege,
  8. Tankstellen,
  9. Poststellen, Banken und Sparkassen sowie Servicestellen von Telekommunikationsunternehmen,
  10. Reinigungen und Waschsalons,
  11. der Zeitschriften- und Zeitungsverkauf,
  12. Raiffeisenmärkte,
  13. Verkaufsstätten für Bau-, Gartenbau- und Tierbedarf und
  14. der Großhandel.

Die Ausnahme gilt nur dann, wenn die Einhaltung der erforderlichen Hygienestandards sichergestellt ist. Die Öffnung ist an allen Sonn- und Feiertagen beschränkt auf den Zeitraum von 12 bis 18 Uhr zulässig, sofern eine Öffnung der jeweiligen Einrichtungen an Sonn-und Feiertagen nicht ohnehin schon nach sonstigen Vorschriften zulässig ist. Die Öffnung von Einkaufszentren und Kaufhäusern ist nur für die oben genannten Ausnahmen erlaubt.

 

 

Entsorgungszentren, Recyclinghöfe und Häckselplätze nur in dringenden Fällen nutzen – Schadstoffsammlungen finden statt

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises tut derzeit alles Mögliche, um seine Entsorgungseinrichtungen in Eberstadt und in Schwaigern-Stetten, die Recyclinghöfe, Häckselplätze und Erddeponien weiterhin geöffnet zu halten. Kunden sollten aber Anlieferungen auf dringende Fälle beschränken, wie zum Beispiel Haushaltsauflösungen.

Zum Schutz vor Ansteckungen sowohl der Kunden wie auch des Personals ist es jedoch erforderlich, dass Kunden die allgemeinen Verhaltensregeln (2-Meter-Abstand) einhalten und auch den Anweisungen des Personals strikt folgen. Da ab sofort nur noch eine begrenzte Zahl von Anlieferern gleichzeitig auf das Gelände darf, sollten sich Kunden auf längere Wartezeiten einstellen. Außerdem sollte die Bezahlung in den Entsorgungszentren und auf der Deponie Heuchelberg ausschließlich mit EC-Cash erfolgen. Ausnahmen sind die kleineren Deponien, auf denen diese Möglichkeit nicht besteht.

Schadstoffsammlungen finden wie geplant statt, allerdings unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen.

Durch die derzeitige Lage kann es jederzeit zu kurzfristigen Änderungen kommen. Es ist deshalb empfehlenswert, sich vorab immer auf der Homepage des Landkreises über den aktuellen Stand zu informieren (www.landkreis-heilbronn.de/aktuelles-awb). Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist ausdrücklich darauf hin, dass seine Einrichtungen nur den Bewohnerinnen und Bewohnern des Landkreises Heilbronn zur Verfügung stehen und die Einhaltung dieser Vorgabe auch kontrolliert wird.

Beherbergungsbetriebe, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze

Eine Beherbergung darf ausnahmsweise zu geschäftlichen, dienstlichen oder, in besonderen Härtefällen, zu privaten Zwecken erfolgen.

Gaststätten

Alle Restaurants und Gaststätten im Land müssen schließen. Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung bleibt aber weiterhin möglich.

Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Ausnahmen gelten für Familien oder Menschen, die zusammenleben; diese dürfen weiterhin gemeinsam auf die Straße.

Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld oder sogar Haftstrafe geahndet werden.

Gottesdienste, Trauerfeiern

Veranstaltungen und sonstige Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sind grundsätzlich untersagt.(Verordnung des Kultusministeriums zu Gottesdiensten und anderen religiösen Veranstaltungen vom 21.03.2020)

Trauerfeiern dürfen weiterhin, jedoch ab sofort nur noch unter freiem Himmel stattfinden. Zudem sollte die Anzahl der Trauergäste auf den engsten Familienkreis beschränkt werden. Es gilt grundsätzlich eine Obergrenze von 10 Personen. Der Kontakt aller bei der Bestattung anwesenden Personen ist auf das absolut Notwendigste zu beschränken, die allgemein bekannten Verhaltensregeln zur Hygiene und  Maßnahmen zum Infektionsschutz sind zu beachten. (siehe auch Rundschreiben des Kultusministeriums zu Bestattungen vom 23.03.2020)

 

 

 

Fahrten aus Corona-Risikogebieten nach und durch Baden-Württemberg

Ab dem 21.03.2020 sind Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach und durch Baden-Württemberg untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum und vom Arbeitsplatz, zum Wohnort, zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.

Einkaufsservice für Menschen mit Unterstützungsbedarf

Die Beilsteiner Pfadfinder sowie der CVJM Beilstein starten mit einigen Freiwilligen einen Versorgungsservice für Menschen mit Unterstützungsbedarf.

Unter der Hotline 0157/30700789 und per Mail nehmen die Pfadfinder von Montag bis Samstag 9 Uhr bis 18 Uhr verschiedene Aufträge (Einkaufsservice, Botendienste, etc.) entgegen.

Den Versorgungsservice der CVJM Beilstein erreichen Sie unter der Nummer 07062 6629413 bei Familie Bühler.

Einen herzlichen Dank an alle Beteiligten für die tolle Mithilfe!

Entschädigungs- und Unterstützungsregelungen

Land und Bund erarbeiten Wirtschaftsförderungs- und sonstige Unterstützungskonzepte. Unternehmen, die sich über die bereitstehenden Hilfsangebote informieren wollen, können sich telefonisch oder per E-Mail an die Hotline der L-Bank-Wirtschaftsförderung wenden: 0711 122-2345 oder per E-Mail.

Das Land Baden-Württemberg gewährt finanzielle Soforthilfen für Soloselbstständige, Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die unmittelbar durch die Corona-Pandemie wirtschaftlich geschädigt sind. Mehr dazu in der Richtlinie für die Unterstützung der von der Corona-Pandemie geschädigten Soloselbstständigen, Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe („Soforthilfe Corona“) vom 22.03.2020.

Ab 25. März 2020 können die Soforthilfen beantragt werden:

  • bis zu 9.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigen,
  • bis zu 15.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigen,
  • bis zu 30.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigen.

 > Alle Informationen zu den Soforthilfen des Landes erhalten Sie hier.

 

 

Beratungsangebote der IHK

Die Industrie- und Handelskammer hat für Mitgliedsbetriebe eine Beratungshotline eingerichtet, die von 8 bis 20 Uhr unter 0711 2005-1677 erreichbar ist.

Informationssammlung zum Coronavirus

Verordnungen / Verfügungen

Rundschreiben / Pressemitteilungen

Sonstiges

 

Bei Fragen zum Thema Coronavirus ist die gemeinsame Hotline der SLK-Kliniken sowie der Gesundheitsämter der Stadt und des Landkreises Heilbronn täglich zwischen 8.00 Uhr und 20.00 Uhr unter 07131-4933333 erreichbar.