JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Gemeinde Aktuell

Autor: Irina Baumbusch
Artikel vom 10.12.2020

Verschärfte Corona-Regeln im Landkreis Heilbronn ab Freitag, 11. Dezember 2020

Verschärfte Corona-Regeln im Landkreis Heilbronn ab Freitag, 11. Dezember 2020

Nachdem an drei Tagen in Folge der kritische Wert von 200 Neuinfektionen in sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern im Landkreis Heilbronn überschritten wurde, hat das Landratsamt, wie vom Land Baden- Württemberg vorgeschrieben, eine Allgemeinverfügung erlassen, in der weitere Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verfügt werden.

Ab Freitag, 11. Dezember 2020, gelten folgende verschärfte Maßnahmen:

  • Es dürfen sich nur noch maximal fünf Personen aus zwei Haushalten im öffentlichen und privaten Raum treffen (einzige Ausnahme: Kinder des jeweiligen Haushalts bis einschließlich 14 Jahren).
  • Die eigene Wohnung oder Unterkunft darf zwischen 21 und 5 Uhr nur aus triftigen Gründen verlassen werden, wie z. B. der Weg zur Arbeit, Arztbesuche, Begleitung von Minderjährigen und Unterstützungsbedürftigen, Versorgung von Tieren. Keine triftigen Gründe sind einkaufen oder die Abholung von Speisen.
  • Friseurbetriebe und Barbershops, Sonnenstudios, Sportstätten und Bäder (auch für den Schulbetrieb) werden geschlossen.
  • Verboten sind Veranstaltungen (ausgenommen Religions- und Glaubensgemeinschaften, Beerdigungen, Trauerfeiern usw.), Verkaufsveranstaltungen mit Eventcharakter, Flohmärkte, Jahrmärkte.
  • Es besteht eine Maskenpflicht auf Baustellen auch im Freien, soweit der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht sicher eingehalten werden kann.
  • Auch Beschäftigte in vollstationären Einrichtungen für Menschen mit Pflege- oder Unterstützungsbedarf oder mit Behinderungen, Intensivpflege-WGs, Altenheime und Seniorenresidenzen sowie Fahrer und Fahrerinnen und Begleitpersonen von BehindertenFahrtendiensten sind verpflichtet, bei Kontakt mit Dritten eine FFP2Maske ohne Ausatemventil zu tragen.
  • Besuche in Kliniken und Pflegeheimen sind nur nach negativem Antigentest oder mit FFP2-Atemschutzmaske ohne Ausatemventil erlaubt. Dies gilt auch für Nicht-Beschäftigte, die aus beruflichen Gründen in der Einrichtung tätig sind, wie z. B. Handwerker oder Lieferdienste.

Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis zum 20. Dezember 2020.

Den vollständigen Text der Verfügung und häufig gestellte Fragen (FAQs) können Sie nachfolgend lesen:

Übersicht der wichtigsten Fragen und Antworten rund um die neuen Regelungen

Allgemeinverfügung des Landkreises Heilbronn mit Wirkung zum 11.12.2020

Verschärfte Regeln ab 11.12.2020