JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Gemeinde Aktuell

Autor: Irina Baumbusch
Artikel vom 11.11.2020

Das Beilsteiner Statutenbuch von 1770

Beim großen Stadtbrand im Jahr 1693 wurde die Stadt- und Amtsregistratur in Beilstein fast vollständig vernichtet. Alle schriftlichen Unterlagen, von der Festsetzung der Steuern über die Rechte und Pflichten der Bürger bis zum Verlauf von Wegen oder der Lage von Grenzsteinen - alles war verloren und musste neu dokumentiert und im Statutenbuch zusammengefasst werden. Der gut erhaltene schweinslederne Foliant ist mit 535 Doppelseiten nicht nur im Wortsinn ein archivalisches Schwergewicht. Ursprünglich gedacht als Grundlage der städtischen Verwaltung ermöglicht das Buch einen tiefen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse in Beilstein zur Mitte des 18. Jahrhunderts.

Weitere Informationen zum Beilsteiner Statutenbuch von 1770 können Sie den nachfolgenden Seiten entnehmen: Beilsteiner Statutenbuch von 1770